Wir möchten Ihnen bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite finden Sie in unserer

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Kontakt

Chronik

des Kinder- und Familienzentrums Vinzenz von Paul

ehemals Kindergarten St. Paul und Kindertagesstätte Rupert Mayer

Chronik des Kindergartens

29. Sept. 1902: Eröffnung des Kindergartens St. Paul im Loretogarten in einem hallenartigen Gebäude für ca. 200 Kinder. Dies war der erste Kindergarten, in dem nach Ideen des Pädagogen Friedrich Fröbel gearbeitet wurde. Den Namen erhielt der Kindergarten zu Ehren des Gmünder Bischofs Paul Keppler. Die aus den USA stammende Pädagogin Wilhelmine Keppler-Schepperell (eine Schwägerin des Bischofs) übernahm mit Unterstützung der Untermarchtaler Schwestern die Schulung der Betreuerinnen in den Lehren Fröbels. St. Paulus galt deshalb als sogenannte "Musteranstalt". So verwandelten sich die Kinderschulen in Fröbelsche Kindergärten.

01. Okt. 1918: Kindergärtnerinnenseminar wird eröffnet (St. Loreto).

1927: Bauliche Erneuerung des Gebäudes.

1942: Der Kindergarten wird geschlossen. Die Räume werden als
Lazarett genutzt.

1945: Wiedereröffnung des Kindergartens.

28. Jan. 1984: Einweihung des jetzigen Kindergartengebäudes.

7. Juli 2017: Kindergarten und Kindertagesstätte werden zum Kinder- und Familienzentrum Vinzenz von Paul.

Chronik der Kindertagesstätte

1930 Der Schülerhort wurde als Praxisstelle des Kindergärtnerinnenseminars St. Loreto im großen Saal des Marienheimes untergebracht.

1932-1939 Umzug in das Christkönigshaus - ehemaliges Fabrikgebäude. Es wurde vom Jugendring erworben und zu Gruppenräumen umgebaut. Auflösung des Kindergärtnerinnen- Seminars und des Hortes. Lazarettmöglichkeiten wurden benötigt.

1951 Eröffnung eines Schülerhortes für die Münsterpfarrgemeinde.

1955 Der Schülerhort ist im "Pelikan" untergebracht.

1961 Einweihung des Neubaus der Rupert Mayer-Kindertagesstätte.

Von 1965 bis 1970 wurden auch Vorschulkinder aufgenommen.

1985 Umbau der Kindertagesstätte.

2000 Anfang des Jahres ist eine erneute Renovierung der Rupert Mayer-Kindertagesstätte abgeschlossen.

7. Juli 2017: Kindertagesstätte und Kindergarten werden zum Kinder- und Familienzentrum Vinzenz von Paul.